Sozial- und Rehazentrum West

Wo Toleranz zuhause ist

Rödelheim

Sozial- und Rehazentrum West

Offenheit, Respekt und Toleranz liegen Ihnen genauso am Herzen wie uns? Dann ist das Sozial- und Rehazentrum ein Zuhause, in dem Sie sich wohlfühlen werden!

Das Sozial- und Rehazentrum West befindet sich in der Alexanderstraße, nahe des Brentano-Parks. Die Nachbarschaft ist geprägt von Kindergärten, Schulen, einem Kioskladen gleich an der Ecke, Cafés und jeder Menge Restaurants – von Indisch bis Italienisch. Rödelheim ist vielfältig und bunt, genauso wie wir! Für die Bewohner*innen unseres Pflegeheims und für die Gäste unserer Tagespflege ist der Stadtteil ideal, um das Leben im Alter selbstbestimmt zu gestalten – unabhängig von Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung.

Adresse und Kontakt

Sozial- und Rehazentrum West
Alexanderstraße 92-96
60489 Frankfurt am Main

Karsten Ruddies
Hausleitung
Shape Telefon: 069 299807-8231 Fax: 069 299807-8198 pflegeplatz.srw@frankfurter-verband.de

Angebote im Überblick

Unsere Leistungen im Sozial- und Rehazentrum West

Tagespflege

Pflegebedürftige, die noch zu Hause wohnen, können einen oder mehrere Tage die Woche in einer unserer Einrichtungen verbringen. Die Tagespflege ergänzt die ambulante Pflege und bietet Abwechslung für Pflegebedürftige und Entlastung für pflegende Angehörige.

Mehr Informationen

Stationäre Pflege

Sie bekommen die Pflege, die Sie brauchen: Was Sie selbst tun können, erledigen Sie selbst. Wir unterstützen Sie bei allem, was nicht mehr klappt – oder übernehmen die Pflege ganz.

Mehr Informationen

Regenbogen­pflege

Als zertifizierte Regenbogen-Einrichtung schaffen wir für queere Seniorinnen und Senioren ein aufgeschlossenes Umfeld, in dem sie offen mit ihrer Homosexualität umgehen können.

Mehr Informationen

Menschen mit Demenz

Wir kümmern uns um die ganz speziellen Pflege- und Betreuungsbedürfnisse von Bewohnerinnen und Bewohnern mit demenziellen Erkrankungen – von leichter bis schwerer Demenz.

5 Gründe für das Sozial- und Rehazentrum West

Pflege

Einfach man selbst sein

Bei uns sollen Sie ein Zuhause finden – und damit 100 % Akzeptanz, Geborgenheit und Freundschaft. Deshalb haben wir eigene Wohnbereiche für Menschen mit Immundefekten (HIV/Aids) und Demenz sowie eine Wohngruppe für homosexuelle Männer.

Im Grünen

Treffpunkte im Grünen

Neben den Gemeinschaftsräumen auf den Wohnetagen lädt der große, gepflegte Garten mit seinen Sitzecken und Gehwegen ein zur Begegnung. Genießen Sie die frische Luft, die Sonne und einen netten Plausch!

Kreativität

Wir-Gefühl in Aktion

Ob gemeinsames Malen, Handarbeiten und Werken, Musik und Literatur oder Spaß, Bewegung und Unterhaltung beim Tanztee bzw. mit der Spielekonsole – die Freizeitaktivitäten im Sozial- und Rehazentrum West machen immer gute Laune.

Essen was schmeckt.

Lecker á la carte

Genießen Sie frischen Kaffee mit einem Stück Kuchen oder einen kleinen Imbiss in unserem Café „Alexander“. Vor allem im Sommer bieten gekühlte Getränke und Eis auf der Sonnenterrasse mit Gartenblick wohltuende Erfrischung – auch für Ihre Gäste!

Regenbogenpflege

100 Prozent offen für alle

Unser Haus ist ein Zuhause für alle Menschen jeder sexuellen Orientierung. Weil wir Toleranz gegenüber Schwulen, Lesben, Bi-, Trans- und Intersexuellen leben, sind wir sogar von der Initiative Regenbogenpflege zertifiziert.

Das Sozial- und Rehazentrum West stellt sich vor
Sozial-und Rehazentrum West

Pflegeheimplatz gesucht? Wir beraten Sie gerne!

Sie interessieren sich für einen Pflegeplatz in unserer Einrichtung?
Melden Sie sich einfach bei uns!

Das Sozial- und Rehazentrum West auf einen Blick!

Alles, was Sie über das Sozial- und Rehazentrum West wissen müssen,
finden Sie auch in unserer Broschüre. Viel Spaß beim Lesen!

Fragen und Ihre Antworten

Wer wohnt im Sozial- und Rehazentrum West?

114 Frankfurterinnen und Frankfurter unterschiedlichster Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung. Damit jede und jeder in dem Umfeld leben kann, in dem sie oder er sich wohlfühlt, ist unser Haus in mehrere Wohnbereiche gegliedert. Ein Wohnbereich ist z. B. auf die speziellen Bedürfnisse von Seniorinnen und Senioren mit Immundefekten (HIV/Aids) eingerichtet, ein anderer auf die Pflege von Menschen mit Demenz. In den Wohnbereichen selbst leben unsere Senior*innen wiederum in kleinen Gemeinschaften, u. a. in einer eigene Wohngruppe für homosexuelle Männer.

Welche Pflegeangebote gibt es im Sozial- und Rehazentrum West?

Das Sozial- und Rehazentrum West bietet schwer- und schwerstpflegebedürftigen Menschen ein Zuhause, in dem sie sich schnell „daheim“ fühlen können. Die stationäre Pflege ist auch vorübergehend als Kurzzeitpflege oder Verhinderungspflege möglich. Gleichzeitig befindet sich im Sozial- und Rehazentrum West die Tagespflege für Rödelheim. Insgesamt 28 Senior*innen aus dem Stadtteil, die noch zuhause wohnen, können bei uns den Tag verbringen, neue Freundschaften schließen und dabei gemeinsamen Hobbys nachgehen. Um welche Pflegeleistungen es sich im Einzelnen handelt, lesen Sie im Mustervertrag über vollstationäre Betreuungs- und Pflegeleistungen sowie im Mustervertrag über Betreuungs- und Pflegeleistungen in der Kurzzeitpflege

Warum gibt es einen eigenen Wohnbereich für Menschen mit Immundefekten?

Für Menschen mit HIV/Aids und Pflegebedarf gab es bisher nur Pflegemöglichkeiten im Krankenhaus. Sobald eine klinische Behandlung aber nicht mehr akut notwendig und eine häusliche Versorgung nicht möglich war, gab es eine Versorgungslücke. Die schließt das Sozial- und Rehazentrum West. Ein eigens eingerichteter Wohnbereich mit speziell geschulten Mitarbeiter*innen bietet nun insgesamt 19 Pflegeplätze für HIV-Infizierte und Aids-Patient*innen. Zusammen mit dem Infektiologikum findet darüber hinaus eine spezielle ärztliche Betreuung in Bezug auf HIV/Aids-Erkrankungen statt. Für mehr Informationen über unser spezielles Angebot und unsere Kooperationspartner laden Sie sich einfach unseren Flyer „Akzeptiert statt toleriert“ als PDF herunter.

Wie sind die Zimmer im Sozial- und Rehazentrum West ausgestattet?

Bei uns gibt es unterschiedliche Zimmertypen. Alle Zimmer sind komplett barrierefrei und behindertengerecht gestaltet und verfügen je nach Lage über einen Erker oder Balkon. Zur Grundeinrichtung gehören ein Pflegebett, ein Schrank sowie ein Tisch und Stühle. Außerdem verfügen alle Zimmer über ein eigenes Bad mit Dusche und WC sowie Telefon-, Radio- und TV-Anschlüsse und ganz viel Platz für Individualität.

Darf ich auch meine eigenen Möbel mitbringen?

Sie dürfen nicht nur, Sie sollen sogar! Wir unterstützen Sie dabei, Ihre liebsten Kleinmöbel, Erinnerungsstücke und Familienfotos – und damit Ihr ganz persönliches Zuhause-Wohlgefühl – mit in unsere Einrichtung zu bringen.

Hat mein Zimmer ein Telefon?

In allen Zimmern gibt es einen Telefonanschluss. Ihr Telefon bringen Sie bitte selber mit. Die Freischaltung Ihres Anschlusses können Sie bei der Telekom beantragen. Die notwendigen Formulare bekommen Sie gerne von uns.

Hat mein Zimmer einen Fernseher?

Unsere Zimmer haben einen Fernsehanschluss, Ihr Fernsehgerät müssen Sie aber selbst mitbringen. Bitte beachten Sie: Private Rundfunk- und Fernsehgeräte in Pflegeheimen sind zwar nach der aktuellen Gebührenordnung kostenfrei, sie müssen aber angemeldet sein.

Welche Sachen muss ich selbst mit in die Einrichtung bringen?

Bitte bringen Sie ausreichend Kleidung zum Einzug mit. Bettwäsche, Handtücher und Waschlappen bekommen Sie von uns. Wenn Sie einen Rollator, Rollstuhl oder andere Hilfsmittel nutzen, bringen Sie die bitte auch mit. Und vergessen Sie nicht Ihre Lieblingsstücke – z. B. Ihren Fernsehsessel oder das gerahmte Familienfoto. Bei uns sollen Sie sich schließlich wie zuhause fühlen!

Muss ich mich um meine Wäsche selbst kümmern?

Nein, bei uns sollen Sie es so komfortabel wie möglich haben. Deshalb bekommen Sie Bettwäsche, Handtücher und Waschlappen gestellt – wie im Hotel! Diese Leistung ist sogar schon im Pflegesatz enthalten. Ihre persönliche Wäsche können Sie von unserer Partnerwäscherei waschen und bügeln lassen. Voraussetzung ist, dass wir alle Wäschestücke mit Ihrem Namen versehen haben. Selbstverständlich können Sie Ihre Wäsche aber auch selbst waschen oder privat waschen lassen.

Gibt es im Sozial- und Rehazentrum West einen Friseur?

Ja, im Sozial- und Rehazentrum West gibt es einen Friseur. Vereinbaren Sie einfach einen Termin direkt im Salon!

Wer kümmert sich um meine Fußpflege?

Die Fußpflege kann regelmäßig im Sozial- und Rehazentrum West in Anspruch genommen werden, sodass Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit auch in diesem Bereich nicht zu kurz kommen.

Kann ich im Sozial- und Rehazentrum West verordnete Therapien machen?

Wenn Ihnen der Arzt Physiotherapie, Logotherapie, Massagen usw. verordnet, kümmern wir uns darum, dass Ihre Therapien auch durchgeführt werden. Ihr Therapeut kann gerne zu uns in die Einrichtung kommen – oder wir bringen Sie in die Praxis. Sollten Sie noch keinen Therapeuten haben, können wir Ihnen auch gerne einen empfehlen.

Kann ich im Sozial- und Rehazentrum West ein Haustier halten?

Das kommt darauf an. Haustiere sind für viele Menschen wichtig, daher möchten wir diesen Wunsch auf jeden Fall unterstützen. Wir selbst können die Versorgung und Pflege von Haustieren aber leider nicht übernehmen. Vorausgesetzt, dass eine artgerechte Haltung und Versorgung dauerhaft durch Sie oder Angehörige gewährleistet ist, ist die Haltung von Haustieren in Absprache mit der Hausleitung also selbstverständlich möglich.

Ist auch nachts jemand im Haus?

Ja, rund um die Uhr. In unseren Wohnbereichen stehen 24 Stunden qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereit. Sie sind direkt auf Ihrer Wohnetage jederzeit im Stationszimmer zu erreichen – oder drücken Sie einfach den Hausnotrufknopf in Ihrem Zimmer und schon ist jemand unseres Pflegeteams für Sie da.

Gibt es im Sozial- und Rehazentrum West feste Besuchszeiten?

Normalerweise gibt es bei uns keine festen Besuchszeiten. Im eigenen Zuhause sollte man schließlich jederzeit Gäste empfangen dürfen. In Corona-Zeiten ist leider alles anders. Um Sie und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen, haben wir ein Hygienekonzept entwickelt – und besondere Besuchsregeln.

Was ist der Bewohnerbeirat?

Kurz: das Sprachroher aller Bewohner*innen. Und: die Möglichkeit für jeden einzelnen Bewohner und jede einzelne Bewohnerin, am Leben in der Pflegeeinrichtung aktiv mitzuwirken. Der Bewohnerbeirat besteht aus 5 Mitgliedern, die alle 2 Jahre neu gewählt werden. Wählen dürfen alle Bewohner*innen, die zum Zeitpunkt der Wahl im Pflegeheim wohnen. Die Rechte und Pflichten des Bewohnerbeirates sind im Hessischen Gesetz über die Betreuungs- und Pflegeleistungen geregelt. Eine der vielen Aufgaben des Bewohnerbeirates ist es z. B., Anregungen und Beschwerden von Bewohnern mit der Hausleitung zu besprechen und eine gemeinsame Lösung zu finden.

Ist das Sozial- und Rehazentrum West mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen?

Sie finden uns ganz leicht: Fahren Sie mit den S-Bahn-Linien 3–6 bis zur Haltestelle „Rödelheim“ oder mit der Buslinie 34 bis zu Haltestelle „Reifenbergstraße“. Nach ein paar wenigen Gehminuten stehen Sie direkt vor unserer Tür.