Ambulante Pflege

Ambulante Pflege

Gepflegt werden, wo es am schönsten ist: daheim

 

Für unseren ambulanten Pflegedienst ist es eine Herzensangelegenheit, dass Sie so lange wie möglich dort zufrieden leben können, wo es am schönsten ist: zu Hause!

Eine Erkrankung, ein Unfall oder einfach die Kräfte, die langsam nachlassen – irgendwann fallen selbst die alltäglichsten Dinge wie Anziehen, Waschen oder Einkaufen schwer. Unsere gut geschulten Pflegekräfte sind täglich in fast ganz Frankfurt unterwegs, um Ihnen und Ihren pflegenden Angehörigen nicht nur Handgriffe abzunehmen, sondern auch Sorgen. Schnell, zuverlässig und individuell!

Ursula Ott

Fachbereichsleitung Ambulante Dienste

„Mit guter Laune geht alles leichter – auch in der ambulanten Pflege.“
Ursula Ott

Unsere Pflegeleistungen für Sie im Überblick

Egal, ob Sie uns einmal im Monat, mehrmals täglich oder nur als Vertretung für pflegende Angehörige brauchen, wir sind da!

Hilfe bei der Körperpflege
Betreuungs­leistungen
Unterstützung bei der Haushaltsführung
Medizinische Behandlungspflege
Verhinderungs­pflege
Pflegeberatung

Hilfe bei der Körperpflege

Wir helfen Ihnen bei der Körperpflege und Ernährung, z. B. morgens. Erst heißt es Waschen, Zähneputzen, Frisieren, Aus- und Ankleiden, dann bringen wir Sie in Schwung: Mobilität ist wichtig! Wie wäre es mit ein paar Schritten bis zum Küchentisch? Dort bereiten wir gemeinsam ein kleines Frühstück zu – garniert mit einem netten Plausch.

Körperpflege

Betreuungs­leistungen

Zu einem lebendigen Alltag gehören regelmäßige Freizeitaktivitäten und die Pflege sozialer Kontakte einfach dazu. Wir begleiten Sie gerne auf Behörden- und Kirchgängen oder Familienfeiern, lesen Ihnen vor oder unterhalten uns über dies und das – wir sind gerne unterstützend an Ihrer Seite. Wenn Sie wollen, schauen wir auch einfach kurz bei Ihnen vorbei, damit Sie sich sicher fühlen.

Betreuungleistungen

Unterstützung bei der Haushaltsführung

Einkaufen, Spülen, Aufräumen, Wäsche waschen … Um Ihnen das Leben einfacher zu machen, helfen wir Ihnen bei den wichtigsten Erledigungen im Haushalt. Aber wir sind kein Putzdienst! Das Vor- und Zubereiten von Mahlzeiten übernehmen wir gerne, fertige Mahlzeiten können Sie sich von unserem Service Essen auf Rädern liefern lassen.

Haushalt

Medizinische Behandlungspflege

In enger Abstimmung mit Ihrem Arzt messen wir z. B. Ihren Blutdruck oder Blutzucker, unterstützen Sie bei der Einnahme Ihrer Medikamente, versorgen Wunden und wechseln Verbände oder helfen Ihnen dabei, Ihre Kompressionsstrümpfe an- und auszuziehen. Unsere Pflegekräfte sind auch medizinisch topgeschult.

Medizinische Behandlung

Verhinderungs­pflege

Pflegende Angehörige haben unseren Respekt. Um auch sie etwas zu entlasten, gibt es bei uns Schulungen, Beratungen und jede Menge Tipps. Und weil auch pflegende Angehörige mal krank sein dürfen oder sich einen Urlaub verdient haben, springen wir gerne ein und übernehmen die Urlaubs-, Verhinderungs- bzw. Ersatzpflege.

Verhinderungspflege

Pflegeberatung

Als Pflegespezialisten beantworten wir alle Ihre Fragen, z. B. im Beratungsgespräch nach § 37 Abs. 3 SGB XI. Diese regelmäßige Beratung ist für alle verpflichtend, die Geldleistungen beziehen. Selbstverständlich beraten wir auch alle, die bereits Leistungen von uns in Anspruch nehmen. Ganz nah dran an Ihrem Alltag können unsere Pflegekräfte am besten abwägen, wie sich Ihre Pflegesituation noch verbessern lässt, z. B. durch ergänzende Dienste.

Pflegeberatung
1 / 6

Informationen für Pflegebedürftige und deren Angehörige

Wie die Pflegebedürftigkeit festgestellt wird und welche Leistungen es für pflegende Angehörige gibt, lesen Sie in unserer Broschüre.
Ambulante Pflege

Unser ambulanter Pflegedienst ganz in Ihrer Nähe

Team Höchst
Team Nord-Ost
Team Süd
Team West
Team Bad Vilbel

Team Höchst

Renata Brzezicha
Melchiorstraße 5
Telefon: 069 40808-408

Für die Stadtteile:
Höchst, Gallus, Griesheim, Nied, Sindlingen, Sossenheim, Unterliederbach und Zeilsheim

Team Nord-Ost

Maren Schumacher Dörpfeldstraße 8
Telefon: 069 299 807-244

Für die Stadtteile:
Bockenheim, Dornbusch,
Eckenheim, Eschersheim,  
Ginnheim, Heddernheim, Nordend und Nordweststadt

Team Süd

David Hildesheim
Mörfelder Landstraße 212
Telefon: 069 254 929-14

Für die Stadtteile:
Goldstein, Niederrad, Schwanheim und Sachsenhausen

Team West

Gabriela Vassallo Alexanderstraße 94–96
60489 Frankfurt-Rödelheim
Telefon: 069 299 807-8112

Für die Stadtteile:
Hausen, Praunheim, Rödelheim und Westhausen

Team Bad Vilbel

Ansprechpartnerin
Tatjana Rosin
Quellenhof
Quellenstraße 21
61118 Bad Vilbel
Telefon: 069 299 807-310

Für Bad Vilbel

1 / 5

Weitere Pflegeangebote, die Ihnen das Leben leichter machen!

Hausnotruf

Wenn Sie möglichst lange selbständig in Ihrem eigenen Zuhause wohnen bleiben wollen, ist der Hausnotruf die Lösung. Sollte Ihnen mal etwas passieren, bekommen Sie rasche und kompetente Hilfe per Knopfdruck.

Mehr erfahren

Tagespflege

Pflegebedürftige, die noch zu Hause wohnen, können einen oder mehrere Tage die Woche in einer unserer Einrichtungen verbringen. Die Tagespflege ergänzt die ambulante Pflege und bietet Abwechslung für Pflegebedürftige und Entlastung für pflegende Angehörige.

Mehr Informationen

Senioren-wohnungen

In knapp 3.500 Seniorenwohnungen in Frankfurt gibt es unsere kompetente 24-Stunden-Betreuung direkt vor Ort. Vermittelt werden die Wohnungen von der Stadt Frankfurt.

Mehr erfahren

Stationäre Pflege

Sie bekommen die Pflege, die Sie brauchen: Was Sie selbst tun können, erledigen Sie selbst. Wir unterstützen Sie bei allem, was nicht mehr klappt – oder übernehmen die Pflege ganz.

Mehr Informationen

Pflegequalität heißt: Kundenzufriedenheit!

Was unsere zertifizierte Fachkompetenz im Detail auszeichnet, lesen Sie im aktuellen Transparenzbericht.

Aktuelle Jobangebote für Pflege­individualisten!

Pflege ist Ihr Ding, aber nicht die 0815-Variante? Wenn Sie lieber in 60306 bis 65931 Frankfurt unterwegs sind und Ihnen Spaß bei der Arbeit wichtig ist, sind Sie bei uns richtig!

Machen Sie eine Ausbildung zum Glücksbringer!

Anderen Menschen helfen und Dankeschöns sammeln – das können Sie als Pflegefachfrau/Pflegefachmann oder Altenpflegerin/Altenpfleger jeden Tag. Jetzt starten mit einer Ausbildung beim Frankfurter Verband!

Antworten auf Ihre Fragen

Was macht ein ambulanter Pflegedienst?

Kurz: Er hilft immer genau dabei, wobei er gebraucht wird. Ein ambulanter Pflegedienst übernimmt vor allem pflegerische Aufgaben, z. B. die vom Arzt verordnete medizinische Behandlungspflege, Unterstützung bei der Körperpflege, Betreuungsleistungen oder Hilfe bei der Haushaltsführung. Alle Leistungen werden genau vertraglich vereinbart und von qualifizierten Pflegekräften durchgeführt, die sich gut mit den Belangen der häuslichen Pflege auskennen.

Wer kann einen ambulanten Pflegedienst in Anspruch nehmen?

Eigentlich alle, die Unterstützung im Alltag brauchen. Menschen mit einem Pflegegrad erhalten je nach Einstufung eine finanzielle Unterstützung von der Pflegeversicherung. Notwendige medizinische Behandlungspflegen werden vom Arzt veranlasst und von der Krankenkasse finanziert.

Werden die Kosten für den ambulanten Pflegedienst übernommen?

Ja, aber nur zum Teil. Die Pflegeversicherung beteiligt sich je nach Pflegegrad bis zu bestimmten Höchstbeträgen an den Kosten. Oft reichen diese Beträge nicht aus, um die vollständige Pflege und Betreuung durch einen ambulanten Pflegedienst zu finanzieren. Es sind also eventuell Eigenleistungen nötig. Reichen Rente oder Ersparnisse hierfür nicht aus, sind z. B. ergänzende Leistungen durch das Sozialamt möglich. Medizinische Behandlungspflegen und in bestimmten Fällen auch kurzfristige Hilfen bei Körperpflege und Haushaltsführung werden von der Krankenkasse übernommen.

Pflegegrad: 1
Sachleistung: 125 € Entlastungsbetrag

Pflegegrad: 2
Sachleistung:  bis zu 689 € + 125 € Entlastungsbetrag

Pflegegrad: 3
Sachleistung: bis zu 1.298 € + 125 € Entlastungsbetrag

Pflegegrad: 4
Sachleistung: bis zu 1.612 € + 125 € Entlastungsbetrag

Pflegegrad: 5
Sachleistung: bis zu 1.995 € + 125 € Entlastungsbetrag

Was kosten die Leistungen eines ambulanten Pflegedienstes?

Es gibt Leistungen der Pflegeversicherungen, die Sie sich mit Hilfe einer Kurzpreisliste zusammenstellen können. Alles, was über den Betrag der „Sachleistung“ hinausgeht, ist selbst zu bezahlen. Für private Dienstleistungen durch den Pflegedienst müssen Sie ebenfalls selbst aufkommen. Medizinische Behandlungspflegen und in bestimmten Fällen auch kurzfristige Hilfen bei der Körperpflege und Haushaltsführung werden von der Krankenkasse übernommen.

Wie beantragt man die Kostenübernahme für einen ambulanten Pflegedienst?

Wenn Sie bereits einen Pflegegrad haben, stellen Sie einfach einen Antrag bei Ihrer Pflegekasse auf sogenannte Sachleistung. Die Pflegekasse ist Ihrer Krankenkasse angegliedert. Rufen Sie dazu bei der Pflegekasse bzw. Krankenkasse an oder schreiben Sie einen kurzen, formlosen Brief. Wenn Sie noch keinen Pflegegrad haben, beantragen Sie eine Einstufung. Diese erfolgt dann im Rahmen einer Begutachtung durch den medizinischen Dienst der Krankenkasse. Am besten sagen Sie gleich bei der Begutachtung, dass Sie gerne einen ambulanten Pflegedienst beauftragen würden. Wenn Sie wollen, helfen wir Ihnen mit dem Antrag.

Die Entscheidung für einen ambulanten Pflegedienst ist gefallen. Wie geht’s jetzt weiter?

Das Wichtigste wäre damit schon geschafft. Jetzt wird’s immer einfacher: Zuerst findet ein persönliches Gespräch bei Ihnen zuhause statt. In diesem Erstgespräch geht es darum, welche Unterstützungsleistungen gewünscht bzw. gebraucht werden. Wir vereinbaren, welche Aufgaben wir übernehmen und welche Ihre pflegenden Angehörigen zukünftig übernehmen. Wir beraten Sie auch zu den Kosten und erstellen einen Kostenvoranschlag. Fehlt nur noch der Pflegevertrag über die vereinbarten Leistungen und das nächste Mal, wenn wir vor Ihrer Tür stehen, geht’s los mit der ambulanten Pflege.

Wie oft kommt jemand nach Hause?

Unsere Pflegekräfte kommen nach Vereinbarung mehrmals in der Woche oder sogar mehrmals täglich ins Haus, um Ihnen zu helfen. Wenn gewünscht, übernehmen wir auch nur für einen begrenzten Zeitraum die Leistungen der Verhinderungspflege, z. B. wenn pflegende Angehörige vorübergehend mal nicht da sind. Wir sind sehr flexibel!

Kann ich den Pflegedienst auch außerhalb meiner Wohnung in Anspruch nehmen?

Ja, das geht. Ambulante Pflegedienste kommen auch in die Wohnung eines Angehörigen, in eine ambulante Wohngemeinschaft oder z. B. in ein Hotel in Frankfurt, wenn Sie dort Urlaub machen. Sprechen Sie uns einfach an!

Wie funktioniert die Abrechnung?

Wir rechnen monatlich direkt mit Ihrer Kranken- und Pflegekasse ab. Sie müssen sich um nichts kümmern. Sie erhalten nur eine Rechnung über den Eigenanteil.

Worauf sollte man bei der Wahl eines ambulanten Pflegedienstes achten?

Auf eine gleichbleibende, oder besser, sich steigernde Qualität! Und die ist für unsere Kunden spürbar. Jeden Tag. Drei Dinge sind für uns ganz selbstverständlich: Fachlichkeit, die wir durch umfassende Aus-, Fort- und Weiterbildung erreichen. Zuverlässigkeit, die wir mehrmals täglich beweisen, indem wir zu vereinbarten Zeiten kommen – und persönliche Kundeninformationen selbstverständlich für uns behalten. Und Kontinuität, die wir unseren Kunden dadurch geben, dass sie möglichst immer von „ihren“ Pflegekräften versorgt werden, nicht von vielen verschiedenen. Das gelingt, weil viele unserer Mitarbeiterinnen schon seit vielen Jahren bei uns sind. Das macht uns sehr stolz!

Was versteht man unter „aktivierender Pflege“?

Das heißt, der Pflegebedürftige übernimmt so viele Aufgaben wie möglich selbst, z. B. beim Anziehen und Essen. So werden die körperlichen und geistigen Fähigkeiten erhalten und gefördert bzw. wiederhergestellt. Natürlich steht die Pflegekraft immer unterstützend zur Seite. Nur wo wirklich nötig, übernimmt die Pflegekraft die Pflege ganz. Nach diesem Grundsatz leben – und pflegen – alle ambulanten und stationären Pflegekräfte des Frankfurter Verbands.

Was versteht man unter Verhinderungspflege?

Kann eine private Pflegeperson die Pflege z. B. wegen Krankheit oder Urlaub vorübergehend nicht übernehmen, springt der ambulante Pflegedienst ein. Die Kosten bis zu 1.612 Euro jährlich werden von der Pflegeversicherung übernommen – vorausgesetzt, es liegt mindestens ein Pflegegrad 2 vor. Einen Anspruch auf Verhinderungspflege als Urlaubs- oder Krankheitsvertretung gibt’s allerdings erst, wenn die Pflegeperson den Pflegebedürftigen mindestens sechs Monate zuhause gepflegt hat. Die Verhinderungspflege kann auch stundenweise genutzt werden und auch zusätzlich zur Pflegesachleistung in Anspruch genommen werden.