Regenbogenpflege

Pflege wird bunt!

Initiative Regenbogenpflege

Lieben und lieben lassen:
Homosexualität im Alter

 

Für viele Seniorinnen und Senioren ist es schwierig, im Pflegeheim offen mit ihrer Homosexualität umzugehen – zu groß ist die Angst vor Diskriminierung. Zeit das zu ändern!

Mit der Initiative Regenbogenpflege wollen wir homosexuellen Pflegebedürftigen ein selbstbestimmtes Leben und Lieben im Alter ermöglichen. Ziel ist es, Träger von Pflegeeinrichtungen für das Thema „Homosexualität in der Altenpflege“ zu sensibilisieren. Wir unterstützen sie dabei, ein Umfeld zu schaffen, in dem sich schwule, lesbische und bisexuelle, genauso wie transidentische, transsexuelle und intersexuelle Seniorinnen und Senioren angenommen – und zuhause – fühlen. Dafür stellen wir Informationen bereit, geben Hilfestellung und teilen unsere Erfahrungen.

Die Initiative Regenbogenpflege, das sind der Frankfurter Verband für Alten­ und Behindertenhilfe e.V., die AG 36, das schwule Zentrum der AIDS­Hilfe Frankfurt e.V. und vier sehr aktive, freiwillig engagierte schwule Frankfurter, die innerhalb der Community bestens vernetzt sind. Gemeinsam machen wir die Pflege bunter!

LGBTQ Flagge

Regenbogenschlüssel: Ein Zeichen für mehr Toleranz in der Pflege

Vorbild in der toleranten Pflege sind die Niederlande. Was dort der Roze Loper, der „rosa Schlüssel“ ist, heißt bei uns Regenbogenschlüssel. Das Qualitätssiegel wird stationären Pflegeeinrichtungen verliehen, bei denen Akzeptanz und Toleranz im Alltag ganz oben auf der Agenda stehen. Der Umgang mit sexueller Vielfalt wird in den Regenbogen-Einrichtungen regelmäßig kritisch überprüft.

Informationen für homosexuelle Seniorinnen und Senioren

Infos rund um die Regenbogenpflege in Frankfurt und nützliche Links für Homosexuelle 50+ gibt‘s in unserem Infoflyer.
Regenbogenpflege

So wird auch Ihr Pflegeheim eine Regenbogen-Einrichtung

Regenbogenpflege

Zertifizierung

Um die Auszeichnung als Regenbogen-Einrichtung zu erhalten, steht zunächst einmal eine unabhängige externe Überprüfung auf dem Plan. Wie Sie sich darauf vorbereiten können, lesen Sie in unseren Info-Broschüren.

Erfahren Sie mehr darüber, wer den Regenbogenschlüssel vergibt, wie der Zertifizierungsprozess abläuft und auf welche Kriterien besonders geachtet wird.

Broschüre herunterladen

Eine kultursensible Pflege von queeren Seniorinnen und Senioren gelingt nur gemeinsam. Lesen Sie hier, wie Sie Ihr Team fit machen für das Thema „Sexuelle Vielfalt in der Altenpflege“.

Broschüre herunterladen

Warum die Altenpflege das Altern von LGBTQ-Menschen gar nicht auf dem Schirm hat? Das Deutsche Zentrum für Altersfragen liefert Antworten – und stellt die Initiative Regenbogenpflege vor.

Broschüre herunterladen

Rubicon e. V. gibt einen Rückblick auf die Zeit, die ältere Homosexuelle geprägt haben, Einblicke in die LGBTQ- Kultur von heute und einen Ausblick darauf, wie eine bunte Pflege gelingen kann.

Broschüre herunterladen
 

Peter Gehweiler

Fachbereichsleiter Freiwilliges Engagement und Seniorenreisen

„Sie sind Träger einer Pflegeeinrichtung und haben Interesse an der Altenpflege im queeren Format? Lassen Sie uns darüber sprechen!"
Peter Gehweiler

Regenbogenpflege-Einrichtungen in Frankfurt

Sozial- und Rehazentrum West
Julie-Roger-Haus

Sozial- und Rehazentrum West

Neben eigenen Wohnbereichen für Seniorinnen und Senioren mit Immundefekten (HIV/Aids) und Demenz gibt es in der Einrichtung auch eine Wohngruppe für Homosexuelle.

Mehr erfahren

Julie-Roger-Haus

Das Interieur stammt – bewusst – aus den 1950ern. Doch was Toleranz gegenüber religiösen Glaubensrichtungen und sexuellen Orientierungen angeht, ist das Haus seiner Zeit voraus.

Mehr erfahren

1 / 2

Noch mehr Infos? Machen wir mit Links!

Bei der AIDS-Hilfe Frankfurt gibt es jede Menge Infos rund um LGBTQ-Themen und HIV/Aids sowie viele kostenlose Beratungsangebote, z. B. für Schwule.

 

Schwule Senioren Frankfurt ist eine Plattform für ältere homosexuelle Frankfurter – und Antwortgeber rund um schwule Lebenswelten.

 

Die Beratungsstelle LIBS engagiert sich gegen die gesellschaftliche Diskriminierung von lesbischen und bisexuellen Mädchen, Frauen und Transgender.

 

Die Schwulenberatung Berlin unterstützt homo- oder bisexuelle Männer und Frauen sowie trans- und intergeschlechtliche Menschen bei Fragen.

 

Die Beratungsstelle Rubicon setzt u. a. auf kommunale Netzwerke und eine landesweite Fachberatung für die lesbisch-schwule Senioren-/Seniorinnenarbeit.

 

Die ALTERnativen haben viele Infos rund um die Themen „Alter“ und „Altern“ für Lesben, Schwule und Fachkräfte der Altenhilfe und -pflege parat.